Das Sakrament der Taufe

TaufeSie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen.

In die Freude über die Geburt Ihres Kindes mischt sich vielleicht auch die Sorge um das Gelingen seines Lebens. Damit Menschen leben können, sind sie auf tragfähige und verlässliche Beziehungen angewiesen. Die Bibel bezeugt, dass Gott das Leben mit uns Menschen teilen will. Die Taufe verbindet mit Jesus Christus; in ihm zeigt Gott den Menschen, dass er sie bedingungslos liebt. So wird das Sakrament der Taufe zur Feier der Beziehung Gottes mit uns Menschen.

In der katholischen Kirche ist die Säuglingstaufe die Regel; sie macht deutlich, dass sich der Wert eines Menschen nicht nach Leistung und Können berechnen lässt. Selbstverständlich können Kinder jeden Alters und auch Erwachsene getauft werden.

Alle christlichen Kirchen taufen auf den Namen des dreieinen Gottes und verstehen die Taufe als heiliges Zeichen. Es macht die Liebe und Nähe Gottes zu uns Menschen sichtbar und erfahrbar.

(Text aus „Taufe – Ein Weg beginnt“ Verfasser dieses Teiles der ökumenischen Broschüre der reformierten und römisch katholischen Landeskirche im Kanton Zürich zur Taufe ist Pfarrer Stefan Isenecker)

 

Tauftermine

Mit dem Glückwunschschreiben zur Geburt ihres Kindes erhalten die Eltern auch eine Liste mit den Daten der Taufsonntage in unserer Pfarrei. Die Taufgottesdienste finden um 11.30 Uhr in der Pfarrkirche statt. In diesen Tauffeiern werden maximal drei Kinder getauft. Einmal im Quartal tauft der Pfarrer ein Kind im Hauptgottesdienst am Sonntag. Der wichtigste Tauftermin des Kirchenjahres ist die Osternacht. Wir freuen uns sehr darüber, wenn Eltern sich bereit erklären, ihr Kind in der Osternacht taufen zu lassen.

 

Taufvorbereitung

Die Eltern der Täuflinge eines Quartals bereiten wir gemeinschaftlich auf die Taufe ihres Kindes vor. An einem Samstag treffen sich die Eltern mit uns Seelsorgern im Pfarreizentrum. Auch diese Termine finden Sie in der Liste mit den Taufsonntagen. Wir sprechen mit Ihnen über die Bedeutung des Taufsakramentes und bereiten die Feier der Taufe Ihrer Kinder vor. Dabei werden auch Fragen zur religiösen Erziehung angesprochen. Wir beginnen den Tag um 9.00 Uhr, Täuflinge und ihre Geschwister werden von unserem Kinderteam betreut. Nach dem gemeinsamen Mittagessen besprechen wir dann vor allem die Feier der Taufe selbst. Wir schliessen den Taufvorbereitungstag um 14.30Uhr.

Anmeldungen zur Taufvorbereitung und Taufe nimmt das Pfarramtssekretariat entgegen.

 

Die Wahl der Paten

Es ist alter, verpflichtender Brauch, Täuflingen einen Paten oder eine Patin zu geben. Es können auch eine Patin und eine Patin gemeinsam diesen Dienst übernehmen. Einer der Paten muss getauft und gefirmt sein. Die Paten werden von den Eltern gewählt, sie erklären sich bereit die Eltern in ihrer christlichen Erziehungsaufgabe zu unterstützen und den Täufling auf seinem Lebens- und Glaubensweg zu begleiten. Das Patenamt ist ein christliches und familiäres Engagement. Es hat keine zivilrechtliche Bedeutung.

 

Taufe von Schulkindern und Jugendlichen

Schulkinder und Jugendliche werden ihrem Alter entsprechend, individuell auf ihre Taufe vorbereitet. Je nach Alter empfangen Kinder und Jugendliche in der Feier der Taufe auch das Sakrament der Eucharistie und das Sakrament der Firmung.

 

Taufe von Erwachsenen

Sollten Sie den Wunsch haben, sich im Erwachsenenalter in den Lebensbund mit Christus und die Gemeinschaft der Kirche aufnehmen zu lassen, ist dies möglich. Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne über die weiteren Schritte.

 

Konversion

Sie sind bereits getauft, möchten nun in die katholische Kirche übertreten. Gerne begleiten wir Sie auf diesem Weg. In einem ersten Gespräch bespricht der Pfarrer mit Ihnen die weiteren Schritte.